Die Deutschen sind so intelligent. Nimm allein die berühmten Denker: Goethe... Hegel... Nietzsche. Dieser Schwarzwald hat irgendwas. Er ist so tief!

Die Deutschen sind überaus umweltbewusst. Sie wissen alles über Ökologie und Recycling. Die Grüne Bewegung hatte ihren Ursprung in Deutschland.

Sie pflegen die alten wurzelhaften Traditionen. Seit fünfhundert Jahren brauen sie Bier nach herkömmlicher Art: ohne Zusätze und Konservierungsmittel.

Wenn ich einen deutschen Freund hätte, würden wir mit dem Existenzialismus ringen... und nur reines, natürliches Bier trinken.

***

Aber Deutsche haben auch eine künstlerische Ader. Berlin hat schon immer Bohemiens angelockt, von Christopher Isherwood bis David Bowie, von Nina Hagen bis JFK. All die großen Namen haben hier Häuser besetzt.

Die Gegenkultur ist so spannend, mit Tunten und Kabarett, Salons und Happenings, und Döner Kebap, die ganze Nacht.

Die Deutschen sind so tolerant, so vorurteilsfrei. Die machen FKK im Park, trinken Bier im Kino und hauen Mayo auf die Pommes. Sie sind so progressiv. Die Autobahn hat kein Tempolimit, nur „fun fun fun“. Die Deutschen nennen es Fahrvergnügen.

Die Deutschen sind so kultiviert, mit all ihren Museen und Konzerthallen, freien Universitäten und Biergärten.

Wenn ich einen deutschen Freund hätte, wäre jeder Tag Performance Art. Wir könnten eine Galerie besuchen, um für 15 Minuten Dada zu diskutieren. Wir könnten einen Synthesizer kaufen und eine New-Wave-Band gründen, und wir würden „Forever Young“ bleiben.

***

Deutsche sind sexy. Sie sind aufgeschlossen und mondän. Sie würden alles ausprobieren, sogar einen schwulen Bürgermeister.

Deutsche sind echt. Sie brauchen kein Fitnessstudio, keine Mode, nicht mal Deodorant. Sie haben dieses natürliche Selbstvertrauen, seitdem sie den Eurovisions-Wettbewerb gewannen.

Berlin war schon immer revolutionär. Jedes Jahr am 1. Mai stiften sie Unruhe. Sie fackeln Barrikaden ab und leisten Widerstand gegen die Globalisierung! Anarchisten sind echt cool! Zusammen würden wir toll aussehen!

Wenn ich einen deutschen Freund hätte, wäre er politisch: Antirassist, Umweltschützer, Abtreibungsbefürworter und Vegetarier. Und wir hätten viele lesbische Freundinnen.

***

Nach all diesen Fantasien entschließe ich mich, meine Träume wahr zu machen. Also kaufe ich ein Flugticket nach Deutschland. Ehe ich Kanada verlasse, chatte ich mit ein paar deutschen Typen und mache drei Verabredungen. Dann fliege ich nach Berlin und treffe den ersten.

***

Oh, hier kommt gerade meine Verabredung. Okay, ja, dir auch viel Licht... ciao.

Kleinen Moment noch. Ein Freund hat mir gerade von einem Lichtbildvortrag von Kanada erzählt, es muss wunderbar gewesen sein. Ich hab immer davon geträumt mit Indianern zu leben. Wir können viel von ihnen lernen.

In der asiatischen Kultur, da fühl ich mich einfach zu Hause. Die sind so viel angenehmer als die Deutschen, so süß und so anhänglich... fast wie Kinder.

Die Energielinien der Erde, wenn du denen folgst, dann kannst du ohne jegliche Anstrengung auf den höchsten Berg der Erde klimmen, wie ein Tier. Und dieser Mönch, der ist ja mal ganz alleine, indem er den Energielinien der Erde gefolgt ist, auf den höchsten Berg gestiegen und von dort direkt in den Himmel. Ah, ja, in Thailand passiert das ja wahrscheinlich jeden Tag.

Man muss seinen Samen bei sich behalten und die Energie ganz bis in sein Herz hinaufatmen. Dann dauert der Orgasmus bis zu 45 Minuten und länger. Ah, das ist wunderbar. Ihr Asiaten seid wirklich was ganz Besonderes. Ich kann deine Aura spüren. Spürst du es auch?

Date #2

Asiatisches Haar ist einfach Wahnsinn! Ich meine, lange glatte schwarze Haare und dazu Versace, ’s is ’n Traum! Und dann noch gescheitelt, wow! Du solltest deine Haare wachsen lassen. Da können wir

Wahnsinnssachen mit machen.

Ich war letztes Jahr auf dieser Black and Blue Party. Das war so geil! Aber am geilsten war dieser kleine Vietnamese. Er hatte so ’ne supersüße glatte weiche Haut, und dann dieser süße Akzent, ja? Ich hab’s geliebt ihm in der Küche zuzusehen. Wenn er die Zwiebeln geschnitten hat, das ging... Viel besser als die Jungs bei “Kochduell”, viel besser.

Auf den Berliner Sexpartys treff ich schon immer einige Asiaten, die sind irgendwie alle Flugbegleiter. Aber es sind nie genug da, ich meine, wahrscheinlich sind ihre Stopovers einfach zu kurz. Einmal hab ich so ’nem süßen Jungen aus Singapur einen geblasen. Boh, der war so süß. Da klingelt plötzlich sein Handy. Und ich blas weiter, und er unterhält sich auf Chinesisch oder so, ich hab kein Wort verstanden, mit seinem Freund. Wahrscheinlich haben die über mich gesprochen, aber das war mir egal, ich blas weiter, er telefoniert. Asiaten sind hier total beliebt. Es gibt nicht so viele, und es ist gar nicht so leicht einen abzukriegen. Aber alle Asiaten, die ich kenne, haben wahnsinnig viele Lover.

Date #3

Was? Ja, ich meld mich. Scheiße. In Hong Kong wär’n wir besser dran. Da gäb es keinen Streik. Da gibt es nicht einmal Sozialhilfe. Ein fleißiges Volk, die Asiaten. Gib ’nem Asiaten zwei Yen und zehn Sack Reis, und zack - der gründet eine Firma, heh?

Hey, ich hab ’n Geschäftsfreund in Toronto, ja. Der hatte ’n indonesischen Boyfriend, für den hat er alles gezahlt: Essen, Schule, Miete. Für ihn: die wahre Liebe. Nach drei Jahren ist der Typ kanadischer Staatsbürger geworden und -pfft - kein Boyfriend mehr. Noch nicht einmal ein Boy! Und die Geschlechtsumwandlung hat der kanadische Staat bezahlt.

Ich hab noch ’n zweites Schlafzimmer. Das hab ich normalerweise an Studenten vermietet. Natürlich nur an Japaner, die sind sauber und zahlen pünktlich. Den besten hatte ich vor einem Jahr. Kein Essensgeruch, immer ruhig, ein perfekter Toilettenputzer. Schade eigentlich. Hat ’n IT-Job in München gekriegt. 60000 Jahresverdienst. Netto!

***

Nach drei Enttäuschungen gibt ein Freund mir einen Rat. Er sagt: „Du hast dir die falschen Typen ausgesucht. Ich kenne jemand, der wär perfekt für dich. Vertrau mir, ich nehm das in die Hand.“

Ich versuche, aufgeschlossen zu sein. Vielleicht können wir ein Bier und eine Bratwurst teilen. Oder wir besuchen eine von diesen Anarcho-Drag-Shows. Schließlich hat er einen niedlichen Akzent...

Okay, er ist klein, er ist dunkel, er ist kein Deutscher. Er ist Kurde. Aber es ist nicht so schlimm, wie ich dachte. Er lebt nicht versteckt, und er macht nicht in Döner.

Er ist intelligent, politisch, und stolz schwul zu sein. Vielleicht ist er nicht mein Traumdeutscher. Womöglich ist er etwas Besseres.

Ein Kurde aus Deutschland, ein Chinese aus Kanada. Vielleicht sind wir wie Spiegelbilder: gegensätzlich, und doch gleich.

***

My German Boyfriend

Zwei Jahre später...

WINTER IN HAMBURG

Ich vermisse Berlin immer noch, sogar jetzt. Während der Drehaufnahmen habe ich viele neue Freunde kennen gelernt. Die Stadt ist voller Leute wie ich, junge Künstler aus der ganzen Welt. Ständig schloss ich Freundschaften, ganz wie von selbst.

Ich zog nach Hamburg, um mit meinem wirklichen Freund zusammenzuleben. Doch hier ist es viel schwieriger, andere Freunde zu finden. Mein größtes Problem ist immer noch die Sprache. Ich kann mich ausdrücken, dem Smalltalk aber oft nicht folgen. Wenn ich Partys besuche, gehen die Witze an mir vorbei. Manchmal lächele ich nur und sage nichts.

Lesson Twenty.

Ich freue mich, Ihre Bekanntschaft gemacht zu haben.

Ich hoffe, Sie bald wieder zu sehen.

Haben Sie meine Adresse und Telefonnummer?

Lassen Sie uns in den nächsten Tagen wieder zusammenkommen.

Ich gehe aus und bin der einzige Asiate im Raum. Manchmal fühle ich mich wie jemand Besonderes, wie ein Gast, der von weit her kommt. Ein andermal fühle ich mich seltsam, als ob ich in jemandes Zuhause eingedrungen wäre.

(Du wirst hier immer fremd sein.)

(Du wirst immer ein Ausländer bleiben.)

Es gibt keine Chinatown in Deutschland. Keine Nudelsuppe nach Mitternacht, und morgens kein gedämpftes Brötchen. Keine Kinder, die so aussehen wie ich. Ich vermisse das Gefühl dazuzugehören... einfach heimisch zu sein.

„Aber wo kommst du wirklich her?“

Seit langem haben wir nicht miteinander gesprochen. Ich vermute, ich habe dich gemieden, so wie ich das ganze Filmprojekt gemieden habe. Immer fragen Leute, wann es fertig sein wird. Es hat viel länger gedauert, als ich dachte.

FRÜHLING IN BERLIN

Laut Drehbuch hätte ich mich in einen Kurden verlieben sollen. Aber es kam ganz anders.

Du sagtest, du wüsstest nie, ob wir gerade spielen oder nicht. Ich wusste es selber nicht. Ich dachte, ich könnte einfach so tun. Aber dazu bin ich nicht fähig... und vielleicht ist es besser so.

Ich seh mir diese Bilder an und kann mich nicht mehr erinnern, wie ich mich damals fühlte. Alles scheint jetzt so weit entfernt. Was war real? Was nur Fantasie?

Ich weiß nur: Ich wollte mehr Zeit mit dir verbringen. Ich wollte sehen, wie weit es mit uns gehen könnte. Aber der Dreh war vorbei und meine Zeit abgelaufen. Ich verließ Berlin und zog zurück zu meinem realen Boyfriend.

SOMMER IN HAMBURG

Er hat mich geheiratet, damit ich Deutschland nicht verlassen müsste. Doch es war mehr als das.

Ich habe genug davon, Partner zurückzulassen. Diesmal wollte ich es wissen. Ich wollte sehen, was passiert, wenn man sich einfach Zeit lässt.

Er hat mir vertraut, als ich fortging...

und auch, dass ich zurückkomme.

Warst du es, oder war es Berlin, das ich liebte? Es gab nicht genug Zeit, das herauszufinden.

Mein wirklicher Freund entspricht keineswegs dem Drehbuch. Aber manchmal ist die Wirklichkeit besser als ein Traum.